Kultur-Veranstaltungen in der Eifel

Eifel.de - Kultur-Veranstaltungen

27.09.2019: Lennartz Liest Literatur. Alles nur geklaut! DIE SIEBTE!" (in Simmerath)
Lennartz liest Literatur. Alles nur geklaut. DIE SIEBTE! Thomas J. Lennartz, gelernter Journalist, Marketingmann und Lektor, inzwischen auch bekannt als einfühlsamer und hintergründiger Rezitator, stellt sein siebtes „Alles nur geklaut“-Programm ausgesuchter Kabinettstückchen unter das Motto „Von Kultur bis Lebenshilfe, alles drin!“ Er präsentiert es wie immer erstmalig in der Gemeindebücherei Simmerath, und zwar am Freitag, dem 27. September 2019 um 20:00 Uhr. Lennartz beschreibt seinen immensen Spaß an der Sache selbst am besten, wenn er meint: „Es wird für jedes Zwerchfell etwas Passendes dabei sein. Ich habe Texte gefunden, da möchte ich keine frische Blinddarmnarbe sein. Aber ich verspreche, dass ich das Publikum ganz langsam an die ‚(un)endliche Lustigkeit des Seins’ heranführen werde. Der Abend beginnt mit Goethes Faust und endet mit wichtigen Tipps zum Weihnachtsbaumkauf.“ Die Suche nach reizvollen Texten namhafter Autoren wird zugegebenermaßen immer schwieriger. Umso dankbarer ist er einigen aktuell wirklich Großen dieses Genres wie Horst Evers, Hagen Rether, Volker Pispers und Jochen Malmsheimer, dass sie ihm die Freigabe zum exklusiven Vortrag ihrer Stücke erteilt haben. Dass er diesmal auch einen ganz besonderen Publikumswunsch, den „Schischyphusch“ von Wolfgang Borchert, erfüllen und sogar eine Kostprobe selbst beschrittener Autorenpfade darbieten wird, sei an dieser Stelle schon verraten. Der Eintritt ist frei. Über Spenden freut sich der Rezitator. Karten sind in der Gemeindebücherei Simmerath erhältlich. Gemeindebücherei Simmerath, Bickerather Straße 1. Tel.: 02473 6680, E-Mail: gemeindebuecherei@simmerath.de Geöffnet: Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag 14-18 Uhr, Mittwoch 10-14 Uhr Der Zugang zum Online-Katalog ist rund um die Uhr über die Webseite der Gemeinde Simmerath zu erreichen.
>> Mehr lesen

02.10.2019: Peter Richerzhagen liest Ringelnatz im Casino Euskirchen (in Innenstadt)
Joachim Ringelnatz, 1893 als Hans Gustav Bötticher in eine angesehene Familie hineingeboren, war ein absoluter Querdenker, allergisch gegen Obrigkeiten, und führte ein – nicht nur für die damalige Zeit – sehr unangepasstes Leben. Er wurde des Gymnasiums verwiesen, versuchte zunächst sein Glück als Seemann und übte danach zahllose (Neben-)Berufe aus. Erst Mitte der 20er Jahren wurde er als „reisender Vortragskünstler“ auf Bühnen im gesamten deutschsprachigen Raum bekannt. Wenig verwunderlich ist, dass Ringelnatz nach der Machtergreifung der Nazis im Jahre 1933 ein Auftrittsverbot erhielt. Er starb nur ein Jahr später, verarmt, aber unvergessen! Sein Ruhm ist seit 1945 ständig gewachsen. Der kölsche Mundartdichter und bekennende Ringelnatz-Bewunderer Peter Richerzhagen bringt den Besuchern auf unvergleichliche Art und Weise die Welt des Joachim Ringelnatz nahe. Ein Abend zum Schmunzeln, Lachen und Nachdenken! Für stilvolle Begleitung sorgt die Kölner Mundartgruppe „de Büggel“ mit alten Liedern aus Köln. Die Lesung im Casino Euskirchen am Mittwoch, den 2.10. beginnt um 19.00 Uhr (Einlass ab 18.00 Uhr). Karten im Vorverkauf sind zu € 12,00 (ermäßigt € 10,00) im SVE-Center Euskirchen (Oststr. 2-4) und der Buchhandlung Rotgeri erhältlich oder können unter karten@casinoverein.eu vorbestellt werden (Abendkasse € 14,00 / ermäßigt 12.00).
>> Mehr lesen

03.10.2019: Aufbrechen und danken – Wandern mit Leib und Seele im Nationalpark Eifel (in Heimbach)
Tagesetappen im Nationalpark: ca. 15 km. Unterbringung in Heimbach. Informationen und Anmeldung beim Nationalpark-Seelsorger Georg Toporowsky E-Mail georg.toporowsky@bistum-aachen.de oder unter www.nationalparkseelsorge.de
>> Mehr lesen

25.10.2019: Ein \\ (in Innenstadt)
Reisen mit kleinen Kindern? Kein Problem: Mit Schnuller, Windel und einem Bilderbuch klappt das alles schon … irgendwann sind die kleinen Racker ja mal müde … „Ich hab Hunger!“ „Wann sind wir endlich da!“ „;Mir ist schlecht!“ „Ich muss mal …!“ „Ich will nicht mehr laufen!“ Doch was machen Millenials wenn dieses Jammern aus dem Munde ihrer Eltern kommt? Sechs Wochen auf engstem Raum, in Flugzeuge gezwängt, in Taxis gequetscht, in winzige Zimmer gepfercht … wer würde da nicht ausrasten und verrückt werden? Ganz zu schweigen von blutgierigen Moskitos, giftigen Spinnen und Schlangen, drohenden Gewitterwolken, der mörderisch sengenden Sonne der Wüste und den gestrengen Beamten der Einwanderungsbehörden: Tranquilo! Tranquilo! … Da hilft nur eines: Ruhe bewahren … und „absolutes Streitverbot!“ Wird die Familie an Ihrer Rucksacktour durch Südamerika zerbrechen?
>> Mehr lesen

27.10.2019: Ein \\ (in Innenstadt)
Reisen mit kleinen Kindern? Kein Problem: Mit Schnuller, Windel und einem Bilderbuch klappt das alles schon … irgendwann sind die kleinen Racker ja mal müde … „Ich hab Hunger!“ „Wann sind wir endlich da!“ „;Mir ist schlecht!“ „Ich muss mal …!“ „Ich will nicht mehr laufen!“ Doch was machen Millenials wenn dieses Jammern aus dem Munde ihrer Eltern kommt? Sechs Wochen auf engstem Raum, in Flugzeuge gezwängt, in Taxis gequetscht, in winzige Zimmer gepfercht … wer würde da nicht ausrasten und verrückt werden? Ganz zu schweigen von blutgierigen Moskitos, giftigen Spinnen und Schlangen, drohenden Gewitterwolken, der mörderisch sengenden Sonne der Wüste und den gestrengen Beamten der Einwanderungsbehörden: Tranquilo! Tranquilo! … Da hilft nur eines: Ruhe bewahren … und „absolutes Streitverbot!“ Wird die Familie an Ihrer Rucksacktour durch Südamerika zerbrechen?
>> Mehr lesen

29.10.2019: Mein Haus lebt! (in Bad Münstereifel)
Im Rahmen des LEADER-Projekts „DorfBioTop!“ hält die Diplombiologin Dr. Henrike Körber einen Fachvortrag zum Thema „Artenschutz am Gebäude“. Unter dem Titel „Mein Haus lebt!“ gibt sie Tipps zu Nisthilfen und Strukturen am Haus, die unsere lokale Tierwelt unterstützen. Sie gehen gern in den Zoo? Das brauchen Sie nicht mehr, schaffen Sie sich einfach Ihren eigenen kleinen Tierpark direkt am Haus und darum herum. Auf Tiere mit einem Schultermaß von mehr als 1 Meter und mit scharfem Gebiss sollten Sie allerdings aus naheliegenden Gründen verzichten. Doch ansonsten könnte auch Ihr Haus ein Zufluchtsort etwa für Fledermäuse, Mauersegler oder den stark gefährdeten Gartenrotschwanz werden. Die Referentin Frau Dr. Körber ist Expertin für Fledermausschutz in den Kreisen Euskirchen, Düren und Aachen. Sie wird in einem anschaulichen Vortrag aus ihrem praktischen Erfahrungsschatz berichten und verschiedene Nist- und Überwinterungshilfen für Vögel, Fledermäuse, Insekten und Co. sowie weitere Maßnahmen für das „belebte“ Eigenheim vorstellen. Hier bekommen Sie Tipps, wo und wie Sie am besten Ihre Vogelhäuser aufhängen, welche Arten Sie annehmen und welche Umgebungsstrukturen wichtig für die verschiedene Tierarten sind. Begrünte Fassaden und Dächer, eine naturnahe Umgebung und vogelschlagsichere Fensterscheiben bieten weitere Themen für den Abend. Im Anschluss an den knapp anderthalbstündigen Vortrag stehen Frau Dr. Körber sowie die Projektleiterin Jennifer Thelen für Fragen und Diskussion zur Verfügung. Als Anschauungsmaterial werden im Foyer des Kulturhauses verschiedene Nisthilfen und Informationsmaterial sowie Literatur ausgestellt. Das \\\\\\
>> Mehr lesen

30.10.2019: LIT.EIFEL-LESUNG "Grenzgänger" mit Mechtild Borrmann (in Simmerath)
LIT.EIFEL-LESUNG "Grenzgänger" mit Mechtild Borrmann. Eingebettet in die düstere Zeit der Nachkriegsjahre, erzählt Spiegel-Bestsellerautorin Mechtild Borrmann die Geschichte einer lebenshungrigen Frau, die dafür kämpft, dass die Wahrheit um ihre Familie ans Licht kommt. Die Schönings leben in einem Dorf an der deutsch-belgischen Grenze. Der vom Krieg veränderte Vater vergräbt sich in der Bibel, die Mutter ist tot. Die 17-jährige Henni sieht sich in der Verantwortung für ihre Geschwister und beginnt, mit Kaffeeschmuggel Geld zu verdienen. Sie kennt die Routen über das Hohe Venn und führt die Schmuggler, hauptsächlich Kinder, in der Nacht durch das gefährliche Moor. Als organisierte Banden den Kaffeeschmuggel übernehmen, reagieren die Zöllner mit aller Härte. Eines Nachts wird Hennis kleine Schwester erschossen. Mechtild Borrmann, geboren 1960, lebt in Bielefeld. Sie war Erzieherin, Gestalttherapeutin, Tanz- und Theaterpädagogin sowie Gastronomin. Seit 2011 ist sie Schriftstellerin und Mitherausgeberin des Literaturmagazins „Tentakel“. Für ihre Romane wurde sie vielfach ausgezeichnet. Als erste deutsche Autorin wurde sie mit dem Grand Prix des Lectrices der Zeitschrift „Elle“ ausgezeichnet. © Annika Ettrich Gemeindebücherei Simmerath, Bickerather Straße 1. Tel.: 02473 6680, E-Mail: gemeindebuecherei@simmerath.de, Geöffnet: Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag 14-18 Uhr, Mittwoch 10-14 Uhr www.lit-eifel.de E-Mail: lit@lit-eifel.de
>> Mehr lesen

01.11.2019: Aufbrechen und Gottes Schöpfung genießen – Ein Fest im Sinne des Indian Summer (in Heimbach)
Tagesetappen im Nationalpark: ca. 15 km, Unterbringung in Einruhr. Informationen und Anmeldung beim Nationalpark-Seelsorger Georg Toporowsky E-Mail georg.toporowsky@bistum-aachen.de oder unter www.nationalparkseelsorge.de
>> Mehr lesen

10.11.2019: St. Martin in Steckenborn (in Steckenborn)
St. Martin-Feier Beginnend mit einer Andacht in der Pfarrkirche St. Apollonia, anschließend Martinszug mit musikalischer Begleitung zum Dorfplatz. Dort wird das große Martinsfeuer entzündet und die St. Martins-Geschichte vom Reiterverein gespielt. Anschließend Martinszug zur Grundschule mit Verteilung der Weckmänner und Martinstüten.
>> Mehr lesen

01.12.2019: Adventliches Literaturkonzert in der Gemeindebücherei Simmerath (in Simmerath)
Am ersten Adventssonntag, dem 1. Dezember, um 16:00 Uhr, beschließen Bücherei und Förderverein der Gemeindebücherei Simmerath e.V. ihr Veranstaltungsprogramm 2019 für Erwachsene wieder mit einem gemeinsamen adventlichen Literaturkonzert von Thomas J. Lennartz, Simone König und Birgit Röseler. Eintrittskarten zum Preis von 5,00 € sind im Vorverkauf und an der Tageskasse in der Bücherei erhältlich. Zur Einstimmung werden ab 15:30 Uhr Kaffee, Tee und Gebäck gereicht.
>> Mehr lesen

Eifel.de - Comedy/Kabarett-Veranstaltungen

05.10.2019: Wie aus heiterem Himmel (in Bad Münstereifel)
Erwin Grosche, Clown und Philosoph, vielfach mit Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Deutschen Kleinkunstpreis, dem Paderborner Kulturpreis oder dem Peter-Hille-Literaturpreis, zeigt sein neues Programm. Mit diesem überrascht der Künstler wieder mit ungewöhnlichen Hymnen, absurden Träumen und seltsamen Übertreibungen. Der Magier des Minimalen und Meister der Miniatur schüttelt wortgewaltig sein Oberbett aus, singt auf dem Omnichord von seiner wilden Freundin und beklagt sich über die Tücken des Alltags. Als Großmeister der Wortakrobatik und der schier unmöglichen Pointen fasziniert und amüsiert er seit mehr als dreißig Jahren sein Publikum. Manchmal staunt man am Ende, warum diese ganz eigene Sicht der Dinge einem noch nicht selbst eingefallen ist, findet auch noch die schrägste Perspektive ganz normal und wundert sich über nichts mehr. Das ist große Wortkunst im besten Sinne des Wortes. Es ist die gottvertrauende Naivität, es ist die Schwäche des Kindes, aus der heraus Grosche die Kraft seiner Nummern entwickelt. Er rührt an, er bringt zum Lachen, zum Nachdenken – und all das auf eine wunderbar leichte Art. Nun präsentiert er sein neues Kleinkunst-Programm „Wie aus heiterem Himmel“ - Gedankenblitze und poetische Niederschläge. Liebenswert, ein Bollwerk literarischer Bonmots, aber so fein mit Selbstironie und Schabernack gewürzt, dass es einfach Freude macht, Erwin Grosche beim Phantasieren beizustehen. Ihm gelingt wie keinem Zweiten die Verknüpfung alltäglicher Befindlichkeiten mit hintergründig philosophischer Weltbetrachtung. Denn des eingeschworenen Paderborners Glückseligkeiten liegen noch immer in der Welt des Alltags verborgen. Seine Freude an wunderlichen Instrumenten und seine kindliche Experimentierlust scheinen ungebrochen. So zum Beispiel wenn er den Spannbettbezug gegen das besser gepolsterte Oberbett ausgetauscht hat, damit wie ein dicker Maikäfer über die Bühne stapft und Werbung für die Hausstaubmilbe macht. Schauen Sie sich diesen Mann an, solange es geht. Er ist ein echter Abenteurer der inneren Welten. Eines Tages könnte er in ihnen verschwinden und nicht wiederkommen. Und reservieren Sie frühzeitig, denn als er 2017 im Kulturhaus gastierte, war die Vorstellung innerhalb kürzester Zeit ausgebucht. Karten gibt es an der Tageskasse; es wird empfohlen, unter 0 22 57 – 44 14 oder unter kulturhaus@theater-1.de zu reservieren. Reservierungswünsche, die erst am Tag der Veranstaltung eingehen, können möglicherweise nicht mehr berücksichtigt werden.
>> Mehr lesen

Eifel.de - Theater-Veranstaltungen

18.09.2019: Puppentheater in der Martinskirche in Zülpich (in Zülpich)
Am Mittwoch, 18. September, um 16 Uhr, findet in der Bürgerbegegnungsstätte „Martinskirche“, Normannengasse 9, in Zülpich ein kunterbunter Kindertheater-Nachmittag statt. Gezeigt wird das Puppenspiel „Kasper und der verschwundene Ball\\
>> Mehr lesen

24.09.2019: Puppentheater in der Alten Schule in Mechernich-Roggendorf (in Roggendorf)
Mit dem neuen Stück „Kasper und der falsche Polizist“ gastiert die Homberger Kasperbühne am Dienstag, 24. September, um 16 Uhr, im Dorfgemeinschaftshaus „Alte Schule“, Jahnstr. 28, in Mechernich-Roggendorf. Kaspers Großmutter möchte Kasper und seinen Hund Struppi mit leckeren Würstchen und Kartoffelsalat überraschen. Doch leider bekommt auch Räuber Raffzahn Wind von der köstlichen Mahlzeit. Umgehend bemächtigt er sich widerrechtlich, und unter der mißbräuchlichen Verwendung einer vom Wachtmeister nachlässiger Weise verlorenen Polizeidienstmütze, der schmackhaften Würste. Klar, dass Kasper und Struppi dem Räuber das nicht durchgehen lassen. Doch vor dem Happyend mit Würstchenmahlzeit muss auch noch Förster Willibald Waldmeister gegen den fiesen Feuerteufel Flammi Flamm geholfen werden, der ihm einen schönen Busch zu Feuerholz fürs Höllenfeuer zersägen will. Karten zu dem Puppenspaß für Kinder ab zwei Jahre gibt es ab 7,- EUR (ermäßigt mit Gutschein) eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn an der Tageskasse.
>> Mehr lesen

26.09.2019: Puppentheater im Kath. Jugendheim in Weilerswist (in Weilerswist)
Am Donnerstag, 26. September, um 16 Uhr, findet im Jugendheim, Triftstr. 14, in Weilerswist ein kunterbunter Kindertheater-Nachmittag statt. Gezeigt wird das Puppenspiel „Kasper und der gestohlene Bonbonsack\\\\
>> Mehr lesen

04.10.2019: Das Theater FunDaMental zeigt „Still Life“ im Casino Euskirchen (in Euskirchen)
Das 2006 in Brühl gegründete und vom Theaterpädagogen Axel Gehring geleitete Theater FunDaMental hat sich in den letzten Jahren auch überregional einen sehr guten Ruf erarbeitet, wie etwa die diesjährige Einladung zum renommierten Festival des Amateurtheaters zeigt. Ihr aktuelles Programm „Still Life“ stammt aus der Feder des oscarprämierten New Yorker Drehbuchautors Alexander Dinelaris. Zum Inhalt: Terry verspricht seinem Freund Jeff, dass er bei einer Fotoausstellung in New Yorks Künstlerviertel jede Menge \\\\\\\\\\\\\\
>> Mehr lesen

30.10.2019: Puppentheater in der Grundschule Schönblick in Heimbach (in Heimbach)
Mit dem neuen Stück „Kasper und der falsche Polizist“ gastiert die Homberger Kasperbühne am Mittwoch, 30. Oktober, um 16.30 Uhr in der Aula der Gemeinschafts-Grundschule Schönblick in Heimbach. Kaspers Großmutter möchte Kasper und seinen Hund Struppi mit leckeren Würstchen und Kartoffelsalat überraschen. Doch leider bekommt auch Räuber Raffzahn Wind von der köstlichen Mahlzeit. Umgehend bemächtigt er sich widerrechtlich, und unter der mißbräuchlichen Verwendung einer vom Wachtmeister nachlässiger Weise verlorenen Polizeidienstmütze, der schmackhaften Würste. Klar, dass Kasper und Struppi dem Räuber das nicht durchgehen lassen. Doch vor dem Happyend mit Würstchenmahlzeit muss auch noch Förster Willibald Waldmeister gegen den fiesen Feuerteufel Flammi Flamm geholfen werden, der ihm einen schönen Busch zu Feuerholz fürs Höllenfeuer zersägen will. Karten zu dem Puppenspaß für Kinder ab zwei Jahre gibt es ab 7,- EUR (ermäßigt mit Gutschein) eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn an der Tageskasse.
>> Mehr lesen

08.11.2019: Theateraufführungen in Eicherscheid (in Eicherscheid)
Theateraufführung in Eicherscheid seitens der Landfrauen. Weitere Infos und Kartenvorverkauf unter Tel. 02473-1396, Nahkauf Eicherscheid
>> Mehr lesen

09.11.2019: Die Tochter der Mata Hari (in Bad Münstereifel)
Das „ Kulturhaus theater 1“ präsentiert die Welturaufführung der Inszenierung „Die Tochter der Mata Hari“. Tulipe Rousseau, die Tochter der berühmten Mata Hari, ist tot. Als wäre das nicht schon ärgerlich genug, muss sie nun noch einmal ihren gesamten Lebensweg durchlaufen. Bestimmt war es in der damaligen Zeit nicht besonders angesehen, die Tochter einer Nackttänzerin und Spionin zu sein. Auch ist es nicht verwunderlich, dass eine solche Tochter auf ihrem Lebensweg in ähnliche Verbindungen und Verwicklungen gerät und ungewollt in manche Fußstapfen der Mutter tritt. Zudem gibt ein sehr spezielles Erbstück Anlass, erneut die französische Spionageabteilung zu bemühen. Tulipe ahnt von all dem nichts, sie hat aber auf ihrem Weg manche richtungsweisende Begegnung. Da wäre die Bekanntschaft mit Eduard Einstein, der einen berühmten Vater hatte, ein Zusammentreffen mit Heinz Rühmann und Charlie Chaplin und der spektakuläre Auftritt als Sängerin in der Mailänder Scala. Spektakulär vor allem deshalb, weil dort das viel zu frühe Ende kommt und es stellt sich alsbald die Frage, wie im Jenseits mit Verwandten zu kommunizieren ist. Sonja Lenneke vom Theater „hand und raum“ spielt einen Krimi mit viel Musik und Gesang; eine Reminiszenz an Mata Hari, ein Mutter-Tochter-Verhältnis der besonderen Art, eine Liebesgeschichte, ein fantasievolles Zeitzeugnis. Sie bedient sich dabei einer Vielzahl von Theaterformen, überrascht immer wieder mit rasantem Wechsel der Erzählebenen und agiert in einem Raum aus purem Gold. Die wirkliche Tochter der Mata Hari hätte ihre Freude daran. Unter der Regie von Jojo Ludwig vom „theater 1“ entstand eine ebenso amüsante wie abenteuerliche Biografie einer Frau in der Zeit zwischen zwei Weltkriegen, überzeugend und ungekünstelt dargeboten von einer Schauspielerin und Figurenspielerin, die an diesem Abend die Welturaufführung ihrer Inszenierung präsentiert. Karten gibt es an der Tageskasse; es wird empfohlen, unter 0 22 57 – 44 14 oder unter kulturhaus@theater-1.de zu reservieren. Reservierungswünsche, die erst am Tag der Veranstaltung eingehen, können möglicherweise nicht mehr berücksichtigt werden.
>> Mehr lesen

30.11.2019: Das Glückskind (in Bad Münstereifel)
Die neue Inszenierung „Das Glückskind“ vom „theater 1“ hat Premiere. Das Stück eignet sich für Kinder im Schulalter, spricht aber ebenso das erwachsene Publikum an. Der Inszenierung liegt das Grimm’sche Märchen „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“ zugrunde, in dem die Habgier des Menschen thematisiert ist. Das „theater 1“ gibt der Geschichte einen zeitgemäßen Rahmen: Ilse Müller ist anders und so sieht sie auch aus: „Strange“ würde man auf Neudeutsch sagen. Sie hat weder Smartphone noch Fernsehen, noch Computer. Ilse mag ihre alten Sachen, repariert gern und bewahrt Dinge vor dem Mülleimer. Sie führt oft Selbstgespräche, denn dabei wird ihr vieles klarer. Gemeinsam mit ihrem Mann arbeitete sie einst in einer Mühle. Es war die schönste Zeit in ihrem Leben, obwohl ihr größter Wunsch ihnen verwehrt blieb, nämlich eigene Kinder zu bekommen. Und dann kam eines Tages eine kleine Schachtel über den Bach zu ihnen geschwommen, darin lag ein winziges Baby. Noch wusste niemand, dass dieses Kind sich in 14 Jahren auf den Weg zum Teufel machen würde ... Christiane Remmert spielt eine Geschichte vom Vertrauen ins Leben die zeigt, dass Wünsche sich manchmal ganz anders erfüllen, als wir es geplant haben. Karten gibt es an der Tageskasse; es wird empfohlen, unter 0 22 57 – 44 14 oder unter kulturhaus@theater-1.de zu reservieren. Reservierungswünsche, die erst am Tag der Veranstaltung eingehen, können möglicherweise nicht mehr berücksichtigt werden.
>> Mehr lesen

30.11.2019: Das Glückskind (in Bad Münstereifel)
Die neue Inszenierung „Das Glückskind“ vom „theater 1“ hat Premiere. Das Stück eignet sich für Kinder im Schulalter, spricht aber ebenso das erwachsene Publikum an. Der Inszenierung liegt das Grimm’sche Märchen „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“ zugrunde, in dem die Habgier des Menschen thematisiert ist. Das „theater 1“ gibt der Geschichte einen zeitgemäßen Rahmen: Ilse Müller ist anders und so sieht sie auch aus: „Strange“ würde man auf Neudeutsch sagen. Sie hat weder Smartphone noch Fernsehen, noch Computer. Ilse mag ihre alten Sachen, repariert gern und bewahrt Dinge vor dem Mülleimer. Sie führt oft Selbstgespräche, denn dabei wird ihr vieles klarer. Gemeinsam mit ihrem Mann arbeitete sie einst in einer Mühle. Es war die schönste Zeit in ihrem Leben, obwohl ihr größter Wunsch ihnen verwehrt blieb, nämlich eigene Kinder zu bekommen. Und dann kam eines Tages eine kleine Schachtel über den Bach zu ihnen geschwommen, darin lag ein winziges Baby. Noch wusste niemand, dass dieses Kind sich in 14 Jahren auf den Weg zum Teufel machen würde ... Christiane Remmert spielt eine Geschichte vom Vertrauen ins Leben die zeigt, dass Wünsche sich manchmal ganz anders erfüllen, als wir es geplant haben. Karten gibt es an der Tageskasse; es wird empfohlen, unter 0 22 57 – 44 14 oder unter kulturhaus@theater-1.de zu reservieren. Reservierungswünsche, die erst am Tag der Veranstaltung eingehen, können möglicherweise nicht mehr berücksichtigt werden.
>> Mehr lesen

06.12.2019: Theateraufführungen in Einruhr (in Einruhr)
Theateraufführungen des Theatervereines in Einruhr.
>> Mehr lesen