Kultur-Veranstaltungen in der Eifel

Eifel.de - Kultur-Veranstaltungen

29.04.2018: Schützenfest in Rollesbroich (in Rollesbroich)
Schützenfest in Rollesbroich
>> Mehr lesen

30.04.2018: Maibaum aufstellen in Rollesbroich (in Rollesbroich)
Maibaum aufstellen Maijungen & Ortskartell
>> Mehr lesen

06.05.2018: Kindertag im Römerbergwerk Meurin (in Kretz)
Großer Kindertag im Römerbergwerk Meurin rund um Spiele und Unterhaltung von der Antike bis ins Mittelalter! Was machten die alten Römer eigentlich nach ihrer Arbeit? Sie spielten mit Würfeln, Bällen und Knochen, gerne auch um die eine oder andere Münze, auch Brettspiel waren sehr beliebt. Am Kindertag geht es um alles was Spaß macht, auch schon vor 2.000 Jahren. Spiele zum Mitmachen, Bogenschießen und viele tolle Aktionen für die ganze Familie.
>> Mehr lesen

13.05.2018: Gemeindeschützenfest in Lammersdorf (in Lammersdorf)
Gemeindeschützenfest in Lammersdorf
>> Mehr lesen

26.05.2018: Tante Ernas Kultur-Picknick (9) Mit Karl Roberz, Eifler Mundarttheater-Universalgenie (in Bad Münstereifel)
Tante Erna hat mit Karl Roberz in Münstereifel einen weiteren hochinteressanten Künstler aus Münstereifel ausfindig gemacht und stellt ihn den Zuschauern vor. Sie bittet außerdem darum, dass sich das Publikum ess- und trinkbare Verpflegung mitbringen und während der Veranstaltung zu sich nehmen möge, denn das sei schließlich neben gemütlichem Beisammensein und vielfältigem Kulturgenuss der Sinn ihres Kultur- Picknicks. Wer meint, dass zu einem zünftigen Picknick auch Mücken, Ameisen oder Zecken gehören, muss diese selbst mitbringen, denn im Kulturhaus sind keine vorhanden. Karl Roberz ist in vielerlei Hinsicht bemerkenswert: Seit über 40 Jahren schreibt er für seine Theatertruppe „Heimatbühne Eifeler Mundartfreunde“ Stücke und Sketche, führt Regie und steht als Schauspieler auf der Bühne. Auch hat er unter der Regie von Christoph Schlingensief 1978 in einem Film mitgespielt und in dieser Rolle hat er Tante Erna schon damals sehr beeindruckt. Man kann sich vorstellen, dass Karl Roberz einige amüsante Anekdoten aus seiner langjährigen Bühnentätigkeit zu erzählen weiß und sicher wird er auch den einen oder anderen Sketch in Eifeler Mundart vortragen. Ein unterhaltsamer Abend ist auf jeden Fall garantiert. Außerdem gibt es von Tante Ernas quirliger Nichte Zilli Eschbach wieder eine passende Lesung (dann auch ohne ihren ansonsten unüberhörbaren rheinischen Akzent) sowie die trockenhumorige Moderation von Tante Ernas norddeutschem Neffen Hauke Lütjensteen. Und natürlich singen die beiden dann auch zum Abschluss der Veranstaltung ihr obligatorisches Picknick-Lied, passend zum Künstler und seiner Tätigkeit. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist wie immer frei, der Austritt jedoch nicht. Das bedeutet, dass man nicht vorher, sondern am Ende der Veranstaltung den Abend und die Arbeit der Künstler angemessen honorieren möge. Das Kultur-Picknick findet im ersten Stockwerk statt, daher kann der Zugang nur über Treppen erfolgen und ist ausnahmsweise nicht barrierefrei. Da die Veranstaltung auf nur 33 Plätze begrenzt ist, wird empfohlen, unter 0 22 57 – 44 14 oder unter kulturhaus@theater-1.de zu reservieren. Reservierungswünsche, die erst am Tag der Veranstaltung eingehen, können möglicherweise nicht mehr berücksichtigt werden.
>> Mehr lesen

31.05.2018: Fronleichnamsfest am Rursee mit Bischof Dr. Helmut Dieser (in Rurberg)
Gemeinsames Fronleichnamsfest aller elf Gemeinden in Simmerath am Rursee. Die Feier findet im Rahmen der Schiffprozessionen auf dem Rursee und dem Pontifikalamt mit unserem Bischof Dr. Helmut Dieser am Antoniushof in Rurberg statt. 7.15 Uhr in Einruhr Auszug der Prozession und 7.30 Uhr Abfahrt des Schiffes von Einruhr nach Rurberg. 07:45 Uhr Abfahrt des Schiffes von Woffelsbach nach Rurberg. 08:30 Uhr Pontifikalamt am Antoniushof; anschließend (Schiffs-)Prozessionen. Schiffskarten im Vorverkauf: - Pfarrbüro Simmerath, Tel. 02473/ 1257 - in den Sakristeien nach den Hl. Messen oder - direkt an den Anlegestellen am Fronleichnamstag und - Tourist-Info in Einruhr
>> Mehr lesen

17.06.2018: Klassik auf dem Vulkan 2018 (in Daun)
Beim Sommer-Musik-Festival "Klassik auf dem Vulkan" werden Ihnen musikalische und kulinarische Leckerbissen serviert. Freuen Sie sich auf einen Sommer voll beschwingter Melodien im einladenden Ambiente der Vulkaneifel. Alle Veranstaltungen auf einem Blick: - Sonntag, 17. Juni 2018 20:00 Uhr Eröffnungskonzert mit Camerata Cusana und Friederike Roth Ort: Kirche auf dem Dauner Burgberg - Dienstag, 19. Juni 2018 09:30 Uhr Der kleine Prinz - für Kinder ab 5 Jahren Ort: Forum Daun - Samstag, 7. Juli 2018 20:30 Uhr Brings Ort: Open Air am Gemündener Maar - Freitag, 13. Juli 2018 20:30 Uhr Giora Feidman & das Gershwin Quartett Ort: Open Air am Gemündener Maar - Samstag, 14. Juli 2018 20:30 Uhr Spirit of Smokie Ort: Open Air am Gemündener Maar Mehr Infos gibt's unter www.klassikaufdemvulkan.de
>> Mehr lesen

22.06.2018: Aufbrechen und Heilung erfahren – Kräuter und die innere Verbundenheit der Schöpfung (in Schleiden)
Tagesetappen im Nationalpark: ca. 15 km,. Unterbringung in Einruhr. Informationen und Anmeldung beim Nationalpark-Seelsorger Georg Toporowsky E-Mail georg.toporowsky@bistum-aachen.de oder unter www.nationalparkseelsorge.de
>> Mehr lesen

21.07.2018: Nacht der Vulkane (in )
Auch in diesem Jahr organisieren die Gemeinden rund um den Laacher See die "Nacht der Vulkane". In einer Woche werden in der erienregion Laacher See Wanderungen durch die Vulkanlandschaft, Vorträge, Ausstellungen, Konzerte, Kabarett und vieles mehr angeboten. Detaillierte Infos zum gesamten Programm gibt's unter www.nacht-der-vulkane.de
>> Mehr lesen

25.07.2018: Alltag eines römischen Bergarbeiters - Kindernachmittag im Römerbergwerk (in Kretz)
Alltag eines römischen Bergarbeiters - Kindernachmittag im Römerbergwerk Meurin Im Rahmen des Pellenz-Tages am findet im Römerbergwerk Meurin bei Kretz einen abwechslungsreichen Kindernachmittag statt. Unter dem Motto "Ein Tag im Leben eines römische Bergarbeiters" können die Kleinen allerei spannende Infos über die alten Römer erleben. Anmeldung erforderlich im Vulkanpark Infozentrum Plaidt/Saffig unter Tel: 02632-98750 oder per E-Mail.
>> Mehr lesen

Eifel.de - Comedy/Kabarett-Veranstaltungen

23.04.2018: Salim Samatou "Inder Tat" (in Düren)
Der Shootingstar der deutschen Comedy-Szene ist ein Improvisationsgenie mit einem unglaublichen Reaktionsvermögen. Kreativer als MacGyver, geistesgegenwärtiger als Manuel Neuer. Spontan. Schlagfertig. Spitzbübisch. Wenn Salim in den Unterhaltungsring steigt, gibt es keine Regeln, keine Grenzen, keine Tabus. Kraft seines atemberaubenden Tempos, wahnwitziger Perspektivwechsel und entwaffnender Ehrlichkeit verwandelt Salim Samatou seine Shows in ein einziges interaktives Feuerwerk mit seinem Publikum. Wie ein filigraner Chirurg seziert er den Alltag. Wie ein fleischgewordener Ganz-Körper-Scanner durchleuchtet er unsere Gesellschaft. Wie der Urvater von Big Brother observiert er unsere Umwelt. Seine Pointen setzt er gestochen scharf. Seine Selbstironie wirkt befreiend. Sein Lausbuben-Lachen erobert Herzen.
>> Mehr lesen

03.05.2018: STUNK UNPLUGGED "Stimmung bleibt!" (in Düren)
Die 12 Mitglieder der legendären Stunksitzung sind das DRECKIGE DUTZEND. Sie sind das größte Kabarett-Ensemble der Republik. In ihrem neuen Programm bringen sie neue Highlights der Kölner Stunksitzungen nach Düren. Sie ersparen dem Publikum nichts: schmutziges Kabarett, rheinischer Frohsinn der dreckigen Art, begnadigte Körper, sentimentaler Mist, sinnlose Wortkaskaden. Sie kennen keine Verwandten. Sie sind 3 Stunden lang das dreckelije Dutzend bis der Saal nicht mehr kann. Die Livemusik kommt von Josef Piek und Christoph Stupp.
>> Mehr lesen

05.05.2018: Willi und Lisbeth zerreden ihr Frühstücksei (in Bad Münstereifel)
Bei Gerd Normanns Ehe-Kabarett-Programm „Willi und Lisbeth zerreden ihr Frühstücksei“, dessen Figuren irgendwo zwischen Loriot und Ekel Alfred angelegt sind, handelt es sich um eine Sammlung skurriler Alltagsgespräche eines fiktiven älteren Ehepaares. Die beiden sind seit über 40 Jahren mehr oder weniger glücklich verheiratet. Sie nörgeln aneinander herum, halten zusammen wie Pech und Schwefel und versuchen, die immer schneller werdende Welt in ihrem Sinne umzudeuten. Sie kennen keine Tabus. Sie reden über Brustbehaarung bei Frauen, verschleierte Preiserhöhung, Revolution an der Registrierkasse, die Liebe im Alter oder aneinander vorbei. Willi und Lisbeth bringen den Ehealltag pointiert auf den Punkt. Ausgestattet mit großem Sprachwitz und bestechender Beobachtungsgabe bereiten sie die großen und kleinen Themen der Welt auf und drehen sie auf links. Ein Programm für Ehepaare und solche, die es waren, werden wollen oder lieber ins Kabarett gehen. Singles sind willkommen. Karten gibt es an der Tageskasse; es wird empfohlen, unter 0 22 57 – 44 14 oder unter kulturhaus@theater-1.de zu reservieren. Reservierungswünsche, die erst am Tag der Veranstaltung eingehen, können möglicherweise nicht mehr berücksichtigt werden.
>> Mehr lesen

17.05.2018: Hastenraths Will "Die Welt ist ein Dorf" (in Düren)
In seinem neuen Programm kümmert sich Hastenraths Will um das Thema Globalisierung, denn niemand weiß so gut wie er, dass die Welt nur ein Dorf ist. Die Schattenseiten der Globalisierung bekommt Will im neuen Programm sogar am eigenen Leib zu spüren. Schorschi Zielonka, Wills großer Gegenspieler aus dem letzten Programm, kehrt zurück. Seinerzeit hatte Zielonka erfolglos um Wills Frau Marlene geworben, diesmal greift er nach der zweiten großen Liebe des Landwirts – dem Amt des Ortsvorstehers, das Will mit Engagement und Herzblut ausfüllt. Doch Will wäre nicht Will, wenn er sich nicht auch dieser Herausforderung stellen würde. Zwei Stunden Comedy-Action vom Feinsten. Authentisch, witzig und erschreckend nah an der Realität. Die Welt ist eben ein Dorf.
>> Mehr lesen

26.05.2018: Eifel-Kulturtage 2018: Volker Weininger "Bildung.Macht.Schule" (in Strotzbüsch)
Seit PISA haben wir es schwarz auf weiß: Der Finne, der Chinese und sogar der Este haben uns abgehängt. In blindem Aktionismus schießen vermeintliche Bildungsexperten plötzlich aus allen Rohren: G8, Bologna, Bachelor und Master! Bämm! Kurzes Innehalten beim Nachladen: Inklusion oder Illusion? Turbo-Abi oder Bummelstudent? Einheitsschule oder Heilige Dreigliedrigkeit? Digitales Lernen oder Schiefertafel? Humanistische Bildung oder Humankapital? – Egal! Nimm das, Kleiner! Wir wissen, was gut für dich ist. Und über allem kreisen die Helikopter-Eltern in ihren tollkühnen Kisten. In ’Bildung’ steckt ’Dung’ ja schon drin. Aber ist echt alles Mist? Allgemeinbildung, Herzensbildung, Bodybuilding. Was ist wirklich wichtig – und wer bestimmt das? Frühförderung, Kita, Selektion, Hörsaal, Job, Straße. Wer gewinnt, wer verliert? Und wer kümmert sich um die, die nix mehr zu verlieren haben? Im Zweifelsfall die Falschen: Fehlt die Aufklärung, freut sich der Radikale. Und eins ist klar: Wer die Bildung hat, steuert die Macht, und wer die Macht hat, steuert die Bildung. In Bildung. Macht. Schule. nimmt der Bonner sein Publikum mit auf einen Streifzug durch das deutsche Bildungssystem und reflektiert über Bildung zwischen Ideal und Wirklichkeit, zwischen Macht und Ohnmacht, zwischen Humboldt und Humbug. Hören Sie gut zu, schreiben Sie ruhig mit: Könnte alles prüfungsrelevant sein. Detaillierte Infos zu allen Veranstaltungen gibt's unter www.eifelkulturtage.de
>> Mehr lesen

28.05.2018: Johannes Schröder "World of Lehrkraft-Ein Trauma geht in Erfüllung" (in Düren)
Deutschlehrer Johannes Schröder hat die Seiten gewechselt und packt jetzt über sein Leben am Korrekturrand aus: Vom intellektuell barrierefreien Unterricht über die Schulhof- Lebenserwartung heutiger Pubertierender bis zur Notenvergabe nach objektivem Sympathieprinzip. Mit Herrn Schröder lacht man alle Schultraumata gründlich hinweg.
>> Mehr lesen

01.06.2018: Bernd Gieseking "Früher habe ich nur mein Motorrad gepflegt" (in Kerpen)
Kabarett mit Bernd Gieseking Einlass: 19.00 Uhr
>> Mehr lesen

02.06.2018: Eifel-Kulturtage 2018: Hennes Bender "Luft nach oben" (in Faid)
Auf seiner neuen Tour präsentiert sich der quirlige Komiker aus dem Ruhrgebiet wieder wie er leibt und lebt. Dabei hat der ’Hobbit auf Speed’ auch in seinem verflixten siebten Programm wie stets viel LUFT NACH OBEN, misst er doch nach neuesten Messungen ein Meter zweiundsechzig. Der Titel bedeutet aber auch, dass immer noch ’was geht’, noch längst nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind und noch immer reichlich Spiel ist an der Stellschraube des alltäglichen Irrsinns. Sogar in Zeiten wie diesen, in denen sich im Vergleich zu aktuellen Nachrichten selbst ’The Walking Dead’ wie eine liebenswerte Zukunfts-Utopie ausnimmt, lässt sich sagen: Da ist noch Luft nach oben, noch ist der Drops nicht gelutscht, kein Kind in den Brunnen gefallen oder aller Tage Abend! Denn Hennes Bender nimmt sich die Narrenfreiheit und geht da dran, beißt sich fest, kaut drauf rum, schwadroniert, powert und pulvert, wie gehabt ganz nah am Publikum, mit beiden Beinen auf der Bühne und dem Kopf in den Wolken. Oft wird Hennes Bender gefragt, was das Publikum bei seinen Auftritten erwarten darf. Ganz einfach: einen umtriebigen, auf Radau gebügelten gesellschaftskritischen Kabarettisten mit latentem Hang zum Unfug und einer popkulturellen Verstrahlung, die von Shakespeare bis Spongebob reicht. Detaillierte Infos zu allen Veranstaltungen gibt's unter www.eifelkulturtage.de
>> Mehr lesen

03.06.2018: Eifel-Fahrt - die Comedybustour (in Andernach)
Handwerker Peters (genannt »HP«) – die Eifelkabarettfigur von Kai Kramosta – wird Sie auf eine Stadt-, Land-, Flussrundfahrt der besonderen Art mitnehmen. Erleben Sie die Vulkanregion, bestehend aus den Verbandsgemeinden Mendig, Brohltal und Pellenz, heimatlich vertraut und liebenswert rustikal. Steigen Sie in der Bäckerjungenmetropole Andernach in den Bus und dann geht es fast 3 Stunden ohne jeden Zweifel mitten durch die Eifel... mit HP, dem Reiseleiter der Herzen, der lebenden Eifelenzyklopädie, dem gaballten Fachwissen: Er kennt jede Bimskaul beim Vornamen, bekommt in jeder Kneipe was auf den Deckel und hat schon an allen wichtigen Ecken und Enden schwarz gearbeitet. Basalt trifft Asphalt. Insiderwissen trifft Wohnzimmeratmosphäre, Weltanschauung trifft Handwerkerkosmos. Wer die Eifel erleben will, muss die Menschen kennenlernen – deswegen kommen Sie zur Bustour mit DEM Original der Region. HP gibt Antworten auf die Fragen, die sich keiner zu stellen wagt. Was ist die Perle der Pellenz? Weshalb liegt das Brohltal so hoch? Heißt Fitness auf der Burg Olbrück "Rittersport"? Wieso ist der Vulkanexpress keine Zeitung? Wer brodelt am Laacher See? Und warum ist die Stimmung in Mendig im Lavakeller? Mehr Infos gibt's unter www.eifel-fahrt.de
>> Mehr lesen

08.06.2018: Die Weibsbilder "MalleDiven - Ausgebrannt am Sommerstrand" (Premiere) (in Gerolstein)
MalleDiven Ausgebrannt am Sommerstrand Im mittlerweile 12. Programm des Duos bieten die beiden Spaßgranaten wieder eine gesunde Mischung aus Kabarett, Comedy und Musik. Bewährt setzen sie erneut Wortwitz, Improvisationstheater und Situationskomik ein, sodass jede Show der Künstlerinnen anders und jedes Mal ein Erlebnis ist. Die Weibsbilder – schon lange kein Geheimtipp mehr – bestehen seit nunmehr 21 Jahren aus den beiden Protagonistinnen Anke Brausch und Claudia Thiel aus der Eifel. Das neue Programm führt das Publikum in gewohnter Weise unterhaltsam und „lachlastisch“ durch den Abend und garantiert eine Spritztour auf der Überholspur – fernab des gesetztestreuen Alltags.
>> Mehr lesen

Eifel.de - Theater-Veranstaltungen

22.04.2018: Der nackte Wahnsinn (in Koblenz)
Der nackte Wahnsinn Komödie von Michael Frayn Theater auf dem Theater in seiner schönsten Form: Das Ensemble eines Tourneetheaters steht mit der Boulevardkomödie „Nackte Tatsachen" kurz vor der Premiere und absolut nichts klappt in den letzten Proben. Kein Wunder, dass nicht nur die Nerven des Regisseurs blank liegen, wenn die Darsteller zum x-ten Mal ihre Auftritte vermasseln, Stichworte und Requisiten vergessen oder völlig betrunken eine Szene sprengen. Und das Chaos geht neben und hinter der Bühne munter weiter, denn ständig verheddern sich die Proben in den privaten amourösen Fallstricken innerhalb dieser Theatertruppe. Das bedeutet jede Menge Stress auf der Bühne bei den „Nackten Tatsachen” und reichlich Spaß für die Zuschauer beim „Nackten Wahnsinn”, denen hier mit einem Augenzwinkern ein Blick hinter die Kulissen des Theaters geboten wird, das sich lustvoll und selbstironisch auf die Schippe nimmt.
>> Mehr lesen

22.04.2018: Kindertheater: Krach bei Bach (in Trier)
Krach bei Bach Musical von Rainer Bohm Die Geschichte erzählt von dem nüchternen Arbeitsalltag des Menschen Johann Sebastian Bach, worin er von tausend „Krächen“ belästigt war: dem ganz handgreiflichen Krach in der engen Wohnung mit vielen Kindern, aber auch Krach mit dem Dienstpersonal, neidischen Kollegen, unfähigen Schülern, den Dienstvorgesetzten, den Autoritäten der Universität, dem Rat der Stadt, sogar mit einem missratenen Sohn und viele andere Kräche. Und dennoch fand er die Kraft, einen so reichhaltigen und lebendigen musikalischen Kosmos zu schaffen.
>> Mehr lesen

22.04.2018: Die Räuber (in Aachen)
Die Räuber von Friedrich Schiller Schillers Sturm und Drang-Drama ist die spannende Geschichte zweier gegensätzlicher Brüder, von denen der eine, Franz, sich mit kaltem Intellekt zum Maß aller Dinge erklärt und damit radikalindividualistisch die Gesetze ignoriert , und der andere, Karl, diese auf Grund einer persönlichen Kränkung, nicht etwa aus politischem Unbehagen, bricht. Aus dem leichtlebigen Studenten Karl wird der Hauptmann einer Räuberbande, weil er, durch eine Intrige des Bruders Franz vom gemeinsamen Vater verstoßen wird. Der leidenschaftliche Karl versieht sich mit einer Art Robin Hood-Ideologie als moralische Absolution für Morden, Brennen und In die Luftjagen ahnungsloser Zeitgenossen. Ein konkretes politisches Ziel hat dieser Zusammenschluss von Aufständischen nicht, aus diffusem Unbehagen wächst diese pseudopolitische Bewegung, ohne Ideen für eine bessere Welt. Es wird alles zerschlagen, weil Werte wie Familie, Religion oder der eigene Platz in der Gesellschaft verloren gegangen sind, man weiß aber nichts Neues darauf aufzubauen. Das Motiv Freiheit wird ratlos und trunken skandiert, die junge Generation der Söhne und Töchter kann es, außer mit einer hilflosen, diffusen Sehnsucht, mit nichts zu füllen. Das Schloss brennt, aber was dann? Franz will Karls Macht, Geld und seine Freundin Amalia. Auch die familiäre Tragödie ist somit unausweichlich. Das Jugenddrama des damals erst 22-jährigen Schiller ist im Hinblick auf die heutigen jugendlichen Radikalisierungen beunruhigend aktuell.
>> Mehr lesen

24.04.2018: Don Carlos (in Trier)
König Philipp von Spanien regiert sein zerfallendes Reich in Zeiten blutiger Glaubenskriege. Er selbst ist innerlich ausgebrannt und müde. Seinem eigenen Sohn und Thronfolger, Don Carlos, verwehrt er nicht nur den Zugang zur Macht, sondern versagt ihm auch jede Liebe. Carlos leidet, denn sein Vater hat seine ihm versprochene Geliebte, Elisabeth von Valois, aus Gründen der Staatsräson geheiratet, um den Krieg zwischen Frankreich und Spanien zu beenden. Er reibt sich in der Vergeblichkeit seines Liebens und Handelns auf, während die Karrieristen der Kirche und des Militärs, Domingo und Herzog von Alba, ihre Machtübernahme planen. Carlos’ Freund Posa verspricht Hilfe, will aber dafür, dass Carlos den Freiheitskampf gegen die spanische Krone anführt – einen Aufstand gegen den eigenen Vater. Posa kämpft für einen Weg der Toleranz. Es gelingt ihm für Momente, das in Zynismus und Isolation erstarrte Machtgefüge in Bewegung zu setzen. Doch die zerstörerischen Kräfte schlafen nicht. Als Liebestragödie begonnen, als Ideendrama beendet: Bereits zwei Jahre vor Ausbruch der Französischen Revolution trat Friedrich Schiller nicht nur vehement für die Menschenrechte, sondern auch für die persönlichen Rechte eines jeden Individuums ein. Das Werk legt seinen Fokus auf den Konflikt zwischen der Glückssuche des Einzelnen und den Zwängen seiner Umwelt, individuellen Handlungsspielräumen und politischer Verantwortung, Freiheit und Macht.
>> Mehr lesen

25.04.2018: Frau Holle (in Koblenz)
Frau Holle Ein musikalisches Märchen frech und frei nach Grimm für Fleissige und Faule ab 5 Jahren Ohne Fleiss kein Preis, sagt sich Frau Holle und macht sich auf den Weg. Sie erzählt, spielt, tanzt, musiziert und singt gemeinsam mit dem Publikum ihre Geschichte. Frau Holle ist die Meisterin der Übertreibung. Durch ihre bildhafte und komische Darstellung erhalten faule und fleissige Figuren ein neues Leben. Die Schauspielerin improvisiert das Märchen frei nach Grimm, aktualisiert und mit viel Humor. Nicht nur die Kinder haben ihren Spaß, auch die Erwachsenen amüsieren sich köstlich.
>> Mehr lesen

26.04.2018: Die Räuber (in Aachen)
Die Räuber von Friedrich Schiller Schillers Sturm und Drang-Drama ist die spannende Geschichte zweier gegensätzlicher Brüder, von denen der eine, Franz, sich mit kaltem Intellekt zum Maß aller Dinge erklärt und damit radikalindividualistisch die Gesetze ignoriert , und der andere, Karl, diese auf Grund einer persönlichen Kränkung, nicht etwa aus politischem Unbehagen, bricht. Aus dem leichtlebigen Studenten Karl wird der Hauptmann einer Räuberbande, weil er, durch eine Intrige des Bruders Franz vom gemeinsamen Vater verstoßen wird. Der leidenschaftliche Karl versieht sich mit einer Art Robin Hood-Ideologie als moralische Absolution für Morden, Brennen und In die Luftjagen ahnungsloser Zeitgenossen. Ein konkretes politisches Ziel hat dieser Zusammenschluss von Aufständischen nicht, aus diffusem Unbehagen wächst diese pseudopolitische Bewegung, ohne Ideen für eine bessere Welt. Es wird alles zerschlagen, weil Werte wie Familie, Religion oder der eigene Platz in der Gesellschaft verloren gegangen sind, man weiß aber nichts Neues darauf aufzubauen. Das Motiv Freiheit wird ratlos und trunken skandiert, die junge Generation der Söhne und Töchter kann es, außer mit einer hilflosen, diffusen Sehnsucht, mit nichts zu füllen. Das Schloss brennt, aber was dann? Franz will Karls Macht, Geld und seine Freundin Amalia. Auch die familiäre Tragödie ist somit unausweichlich. Das Jugenddrama des damals erst 22-jährigen Schiller ist im Hinblick auf die heutigen jugendlichen Radikalisierungen beunruhigend aktuell.
>> Mehr lesen

27.04.2018: Kasper und Räuber Hotzenplotz (in Daun)
Kasper und Räuber Hotzenplotz Theateraufführung für Kinder mit Ashantis Puppenbühne Mehr Infos gibt's unter www.forum-daun.de
>> Mehr lesen

27.04.2018: Unterleuten (in Aachen)
Unterleuten nach dem Roman von Juli Zeh Unterleuten, so heißt das Dorf in Brandenburg. Von viel Wald und Brachland umgeben, leben hier Alteingesessene und zugezogene Landlust-Städter Tür an Tür, oftmals mehr gegen- als miteinander. Früher war die ortseigene LPG der Hauptarbeitgeber im Ort, nun ist sie privatisiert, heisst Ökologica und wird vom Strippenzieher Gombrowski geführt. Besser geht's ihr dadurch nicht, die Pleite zeichnet sich ab. Doch da ereilt die kleine Gemeinschaft ein Angebot der VentoDirect: jährlich 150.000 Euro erhält derjenige, auf dessen Grundstück sich mehrere Windräder drehen dürfen. Sofort bricht der Kampf los: Befürworter gegen Gegner, die potenziellen Standort-Eigner untereinander, Naturschützer gegen Wirtschaftspragmatiker – der Riss geht durch das gesamte Dorf. Eigentlich die ideale Basis für ein Endlos-Browsergame, findet Spielentwickler und Unterleuten-Neueinwohner Frederik …
>> Mehr lesen

28.04.2018: Das schlaue Füchslein (in Koblenz)
Das schlaue Füchslein Oper von Leoš Janáček Der Förster hat eine junge Füchsin gefangen und mit zu sich nach Hause genommen. Aber die Füchsin kann in der Gefangenschaft der Försterei nicht leben. Eines Tages gelingt es ihr zu entfliehen. Im Wald bezieht sie die Höhle des Dachses und heiratet den Fuchs. Schnell wächst eine Familie mit unzähligen Fuchskindern heran. Als sie eines Tages den Landstreicher Haraschta überfallen, der Geflügel in seinem Korb transportiert, erschießt dieser die Füchsin, die dennoch in ihren Kindern weiterleben wird. Leoš Janáčeks Oper basiert auf einer Fortsetzungsgeschichte des Journalisten und Schriftstellers Rudolf Těsnohlídek, die dieser im Jahr 1920 zu Illustrationen des Malers Stanislav Lolek für die Brünner Tageszeitung „Lidové noviny” verfasste. Janáček komponierte auf der Grundlage dieser Vorlage seine wohl heiterste Oper, die Mensch und Tier zueinander in Verbindung setzt und beide in den ewigen Kreislauf der Natur einbindet.
>> Mehr lesen

28.04.2018: La Traviata (in Aachen)
La Traviata Oper von Giuseppe Verdi Eine junge Kurtisane im Zentrum einer selbstverliebten Männerwelt. Solange Violetta die Zügel in der Hand hält, keine Schwäche zeigt, keine Nähe zulässt, ist sie der Star dieser Welt. Aber indem sie ihren Weg verlässt, sich verliebt, der Gesellschaft den Rücken zukehrt, wird sie zum Opfer. Mit aller Härte und Mitleidlosigkeit offenbart sich nun die biedere Wirklichkeit und Brutalität ihrer vormaligen Anbeter. Ihr Fall ist bodenlos.
>> Mehr lesen