Kultur-Veranstaltungen in der Eifel

Eifel.de - Kultur-Veranstaltungen

19.07.2019: Rumpelstilzchen. Kein Kindermärchen (in Satzvey)
Theaterstück nach den Gebrüdern Grimm für Erwachsene Der Müller ist schwerer Alkoholiker, je mehr er versucht hinaus zu kommen, desto tiefer versinkt er in der Sucht und die muss bezahlt werden: Er sieht nur einen Ausweg: Er verkauft seine Tochter an den König, mit dem Versprechen, dass diese Stroh zu Gold spinnen kann... Nachdem das metropol Theater viele Märchen für Kinder produziert hat,spielt das Ensemble ein Märchen für Erwachsene. Mit aufwendigen Kostümen im Steampunk-Stil wird die Geschichte von Rumpelstilzchen, der armen Müllerin und dem gierigen König auf der schönen Burg Satzvey lebendig. Text/Regie: Matthias Brandebusemeyer Mit: Jan Kaerlein, Manuel Rittich, Mareike Marx Musik: Scott Helmut Lawrence/ Kostüme: Marie Irmisch
>> Mehr lesen

09.08.2019: Rumpelstilzchen. Kein Kindermärchen (in Mechernich)
Theaterstück nach den Gebrüdern Grimm für Erwachsene Der Müller ist schwerer Alkoholiker, je mehr er versucht hinaus zu kommen, desto tiefer versinkt er in der Sucht und die muss bezahlt werden: Er sieht nur einen Ausweg: Er verkauft seine Tochter an den König, mit dem Versprechen, dass diese Stroh zu Gold spinnen kann... Nachdem das metropol Theater viele Märchen für Kinder produziert hat,spielt das Ensemble ein Märchen für Erwachsene. Mit aufwendigen Kostümen im Steampunk-Stil wird die Geschichte von Rumpelstilzchen, der armen Müllerin und dem gierigen König auf der schönen Burg Satzvey lebendig. Text/Regie: Matthias Brandebusemeyer Mit: Jan Kaerlein, Manuel Rittich, Mareike Marx Musik: Scott Helmut Lawrence/ Kostüme: Marie Irmisch
>> Mehr lesen

18.08.2019: Gottesdienst zum Rochusfest in Wollseifen (in Schleiden)
Von der Kirche Herhahn* und vom Parkplatz Walberhof* aus wird ein Bus für den Transfer nach Wollseifen eingesetzt. Informationen und Anmeldung beim Nationalpark-Seelsorger Georg Toporowsky E-Mail georg.toporowsky@bistum-aachen.de oder unter www.nationalparkseelsorge.de
>> Mehr lesen

24.08.2019: Mord mit Eifelblick (in Bad Münstereifel)
Gleich zu Beginn der Spielzeit gibt es etwas Erstaunliches zu vermelden: Die Betreiber des Kulturhauses machten dem Autor Ralf Kramp ein Angebot, das er nicht ablehnen konnte. Sie baten ihn ebenso freundlich wie überzeugend, die erste Lesung seines Kriminalromans „Mord mit Eifelblick“ in ihrer Einrichtung durchzuführen. Eine 9 mm Smith & Wesson war daran nicht ganz unbeteiligt, aber befassen wir uns doch hier bitte nicht mit nebensächlichen Details, sondern lieber mit der Kurzbeschreibung des neuen Herbie-Feldmann-Krimis: Das alte „Hotel Eifelblick“ zehrt vom Ruhm vergangener Tage. In den Sechziger Jahren spielte hier eine der beliebtesten Fernsehserien Deutschlands. Als nun eine Jubiläums-Episode am Originalschauplatz gedreht wird, ist es mit der ländlichen Beschaulichkeit vorbei, denn die berühmte Schauspielerin Hilde Laresser kehrt für diesen Dreh aus den USA in die Eifel zurück, wo vor über einem halben Jahrhundert ihre internationale Karriere ihren Anfang nahm. Der Trubel um den Weltstar ist enorm, weil alte Weggefährten, neugierige Journalisten, fanatische Verehrer und skrupellose Fernsehleute in der Eifel aufeinander treffen. Aber all das ist nichts gegen die Aufregung, die entsteht, als plötzlich eine Leiche am Set gefunden wird. Ausgerechnet Herbie Feldmann, der als Betreuer eines ungezogenen Filmhunds vor Ort ist, findet sich wieder einmal mitten im mörderischen Geschehen wieder. Gemeinsam mit seinem Begleiter Julius begibt er sich auf Spurensuche … Karten gibt es an der Tageskasse; es wird empfohlen, unter 0 22 57 – 44 14 oder unter kulturhaus@theater-1.de zu reservieren. Reservierungswünsche, die erst am Tag der Veranstaltung eingehen, können möglicherweise nicht mehr berücksichtigt werden.
>> Mehr lesen

14.09.2019: Die Wiese - Ein Paradies nebenan (in Bad Münstereifel)
Nirgendwo ist es so bunt, so vielfältig und so schön, wie in einer blühenden Sommerwiese. Hunderte Arten von Vögeln, Heuschrecken, Zikaden und anderen Tieren leben zwischen den Gräsern und farbenprächtig blühenden Kräutern der Wiese. Das Zusammenspiel der Arten, die Abhängigkeit der Tiere und Pflanzen voneinander, macht die Blumenwiese zu einem Kosmos, in dem es unendlich viel zu entdecken gibt. Eine faszinierende Welt, in der ein Drittel unserer Pflanzen- und Tierarten zu Hause ist. In nie gesehenen Bildern und mit großem technischen Aufwand gedreht, stellt die Dokumentation einige der schönsten, liebenswertesten und skurrilsten Bewohner unserer Wiese vor. Die Hauptdarsteller des Filmes sind junge Reh-Zwillinge, die ein Leben zwischen Waldrand und Wiese führen und den Zuschauer mitnehmen auf ihre Abenteuer. Nach dem sagenhaften Erfolg seiner großen Naturfilmproduktionen „Das Grüne Wunder – Unser Wald“ und „Magie der Moore“ bringt der vielfach international prämierte Regisseur und Kameramann Jan Haft, der inzwischen als einer der besten Naturfilmer der Welt gilt, das nächste heimische Biotop auf die große Leinwand. Dank neuester Technik und unter Einsatz eines erstklassigen Kamerateams eröffnet der Film einen völlig neuen Blick auf das heimische Naturspektakel. Gleichzeitig ist der Film, der von der „Deutschen Wildtier Stiftung“ gefördert wurde, ein Aufruf zum achtsamen Umgang mit einem Lebensraum, dessen fortschreitender Rückgang schwerwiegende Auswirkungen haben könnte. Das \\
>> Mehr lesen

03.10.2019: Aufbrechen und danken – Wandern mit Leib und Seele im Nationalpark Eifel (in Heimbach)
Tagesetappen im Nationalpark: ca. 15 km. Unterbringung in Heimbach. Informationen und Anmeldung beim Nationalpark-Seelsorger Georg Toporowsky E-Mail georg.toporowsky@bistum-aachen.de oder unter www.nationalparkseelsorge.de
>> Mehr lesen

29.10.2019: Mein Haus lebt! (in Bad Münstereifel)
Im Rahmen des LEADER-Projekts „DorfBioTop!“ hält die Diplombiologin Dr. Henrike Körber einen Fachvortrag zum Thema „Artenschutz am Gebäude“. Unter dem Titel „Mein Haus lebt!“ gibt sie Tipps zu Nisthilfen und Strukturen am Haus, die unsere lokale Tierwelt unterstützen. Sie gehen gern in den Zoo? Das brauchen Sie nicht mehr, schaffen Sie sich einfach Ihren eigenen kleinen Tierpark direkt am Haus und darum herum. Auf Tiere mit einem Schultermaß von mehr als 1 Meter und mit scharfem Gebiss sollten Sie allerdings aus naheliegenden Gründen verzichten. Doch ansonsten könnte auch Ihr Haus ein Zufluchtsort etwa für Fledermäuse, Mauersegler oder den stark gefährdeten Gartenrotschwanz werden. Die Referentin Frau Dr. Körber ist Expertin für Fledermausschutz in den Kreisen Euskirchen, Düren und Aachen. Sie wird in einem anschaulichen Vortrag aus ihrem praktischen Erfahrungsschatz berichten und verschiedene Nist- und Überwinterungshilfen für Vögel, Fledermäuse, Insekten und Co. sowie weitere Maßnahmen für das „belebte“ Eigenheim vorstellen. Hier bekommen Sie Tipps, wo und wie Sie am besten Ihre Vogelhäuser aufhängen, welche Arten Sie annehmen und welche Umgebungsstrukturen wichtig für die verschiedene Tierarten sind. Begrünte Fassaden und Dächer, eine naturnahe Umgebung und vogelschlagsichere Fensterscheiben bieten weitere Themen für den Abend. Im Anschluss an den knapp anderthalbstündigen Vortrag stehen Frau Dr. Körber sowie die Projektleiterin Jennifer Thelen für Fragen und Diskussion zur Verfügung. Als Anschauungsmaterial werden im Foyer des Kulturhauses verschiedene Nisthilfen und Informationsmaterial sowie Literatur ausgestellt. Das \\\\\\
>> Mehr lesen

01.11.2019: Aufbrechen und Gottes Schöpfung genießen – Ein Fest im Sinne des Indian Summer (in Heimbach)
Tagesetappen im Nationalpark: ca. 15 km, Unterbringung in Einruhr. Informationen und Anmeldung beim Nationalpark-Seelsorger Georg Toporowsky E-Mail georg.toporowsky@bistum-aachen.de oder unter www.nationalparkseelsorge.de
>> Mehr lesen

08.12.2019: Aufbrechen und ankommen – Adventliche Wanderung im Nationalpark Eifel (in Herhahn)
Tageswanderung von ca. 6 Stunden Informationen und Anmeldung beim Nationalpark-Seelsorger Georg Toporowsky E-Mail georg.toporowsky@bistum-aachen.de oder unter www.nationalparkseelsorge.de
>> Mehr lesen

Eifel.de - Comedy/Kabarett-Veranstaltungen

05.10.2019: Wie aus heiterem Himmel (in Bad Münstereifel)
Erwin Grosche, Clown und Philosoph, vielfach mit Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Deutschen Kleinkunstpreis, dem Paderborner Kulturpreis oder dem Peter-Hille-Literaturpreis, zeigt sein neues Programm. Mit diesem überrascht der Künstler wieder mit ungewöhnlichen Hymnen, absurden Träumen und seltsamen Übertreibungen. Der Magier des Minimalen und Meister der Miniatur schüttelt wortgewaltig sein Oberbett aus, singt auf dem Omnichord von seiner wilden Freundin und beklagt sich über die Tücken des Alltags. Als Großmeister der Wortakrobatik und der schier unmöglichen Pointen fasziniert und amüsiert er seit mehr als dreißig Jahren sein Publikum. Manchmal staunt man am Ende, warum diese ganz eigene Sicht der Dinge einem noch nicht selbst eingefallen ist, findet auch noch die schrägste Perspektive ganz normal und wundert sich über nichts mehr. Das ist große Wortkunst im besten Sinne des Wortes. Es ist die gottvertrauende Naivität, es ist die Schwäche des Kindes, aus der heraus Grosche die Kraft seiner Nummern entwickelt. Er rührt an, er bringt zum Lachen, zum Nachdenken – und all das auf eine wunderbar leichte Art. Nun präsentiert er sein neues Kleinkunst-Programm „Wie aus heiterem Himmel“ - Gedankenblitze und poetische Niederschläge. Liebenswert, ein Bollwerk literarischer Bonmots, aber so fein mit Selbstironie und Schabernack gewürzt, dass es einfach Freude macht, Erwin Grosche beim Phantasieren beizustehen. Ihm gelingt wie keinem Zweiten die Verknüpfung alltäglicher Befindlichkeiten mit hintergründig philosophischer Weltbetrachtung. Denn des eingeschworenen Paderborners Glückseligkeiten liegen noch immer in der Welt des Alltags verborgen. Seine Freude an wunderlichen Instrumenten und seine kindliche Experimentierlust scheinen ungebrochen. So zum Beispiel wenn er den Spannbettbezug gegen das besser gepolsterte Oberbett ausgetauscht hat, damit wie ein dicker Maikäfer über die Bühne stapft und Werbung für die Hausstaubmilbe macht. Schauen Sie sich diesen Mann an, solange es geht. Er ist ein echter Abenteurer der inneren Welten. Eines Tages könnte er in ihnen verschwinden und nicht wiederkommen. Und reservieren Sie frühzeitig, denn als er 2017 im Kulturhaus gastierte, war die Vorstellung innerhalb kürzester Zeit ausgebucht. Karten gibt es an der Tageskasse; es wird empfohlen, unter 0 22 57 – 44 14 oder unter kulturhaus@theater-1.de zu reservieren. Reservierungswünsche, die erst am Tag der Veranstaltung eingehen, können möglicherweise nicht mehr berücksichtigt werden.
>> Mehr lesen

Eifel.de - Theater-Veranstaltungen

18.09.2019: Puppentheater in der Martinskirche in Zülpich (in Zülpich)
Am Mittwoch, 18. September, um 16 Uhr, findet in der Bürgerbegegnungsstätte „Martinskirche“, Normannengasse 9, in Zülpich ein kunterbunter Kindertheater-Nachmittag statt. Gezeigt wird das Puppenspiel „Kasper und der verschwundene Ball\\
>> Mehr lesen

09.11.2019: Die Tochter der Mata Hari (in Bad Münstereifel)
Das „ Kulturhaus theater 1“ präsentiert die Welturaufführung der Inszenierung „Die Tochter der Mata Hari“. Tulipe Rousseau, die Tochter der berühmten Mata Hari, ist tot. Als wäre das nicht schon ärgerlich genug, muss sie nun noch einmal ihren gesamten Lebensweg durchlaufen. Bestimmt war es in der damaligen Zeit nicht besonders angesehen, die Tochter einer Nackttänzerin und Spionin zu sein. Auch ist es nicht verwunderlich, dass eine solche Tochter auf ihrem Lebensweg in ähnliche Verbindungen und Verwicklungen gerät und ungewollt in manche Fußstapfen der Mutter tritt. Zudem gibt ein sehr spezielles Erbstück Anlass, erneut die französische Spionageabteilung zu bemühen. Tulipe ahnt von all dem nichts, sie hat aber auf ihrem Weg manche richtungsweisende Begegnung. Da wäre die Bekanntschaft mit Eduard Einstein, der einen berühmten Vater hatte, ein Zusammentreffen mit Heinz Rühmann und Charlie Chaplin und der spektakuläre Auftritt als Sängerin in der Mailänder Scala. Spektakulär vor allem deshalb, weil dort das viel zu frühe Ende kommt und es stellt sich alsbald die Frage, wie im Jenseits mit Verwandten zu kommunizieren ist. Sonja Lenneke vom Theater „hand und raum“ spielt einen Krimi mit viel Musik und Gesang; eine Reminiszenz an Mata Hari, ein Mutter-Tochter-Verhältnis der besonderen Art, eine Liebesgeschichte, ein fantasievolles Zeitzeugnis. Sie bedient sich dabei einer Vielzahl von Theaterformen, überrascht immer wieder mit rasantem Wechsel der Erzählebenen und agiert in einem Raum aus purem Gold. Die wirkliche Tochter der Mata Hari hätte ihre Freude daran. Unter der Regie von Jojo Ludwig vom „theater 1“ entstand eine ebenso amüsante wie abenteuerliche Biografie einer Frau in der Zeit zwischen zwei Weltkriegen, überzeugend und ungekünstelt dargeboten von einer Schauspielerin und Figurenspielerin, die an diesem Abend die Welturaufführung ihrer Inszenierung präsentiert. Karten gibt es an der Tageskasse; es wird empfohlen, unter 0 22 57 – 44 14 oder unter kulturhaus@theater-1.de zu reservieren. Reservierungswünsche, die erst am Tag der Veranstaltung eingehen, können möglicherweise nicht mehr berücksichtigt werden.
>> Mehr lesen

30.11.2019: Das Glückskind (in Bad Münstereifel)
Die neue Inszenierung „Das Glückskind“ vom „theater 1“ hat Premiere. Das Stück eignet sich für Kinder im Schulalter, spricht aber ebenso das erwachsene Publikum an. Der Inszenierung liegt das Grimm’sche Märchen „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“ zugrunde, in dem die Habgier des Menschen thematisiert ist. Das „theater 1“ gibt der Geschichte einen zeitgemäßen Rahmen: Ilse Müller ist anders und so sieht sie auch aus: „Strange“ würde man auf Neudeutsch sagen. Sie hat weder Smartphone noch Fernsehen, noch Computer. Ilse mag ihre alten Sachen, repariert gern und bewahrt Dinge vor dem Mülleimer. Sie führt oft Selbstgespräche, denn dabei wird ihr vieles klarer. Gemeinsam mit ihrem Mann arbeitete sie einst in einer Mühle. Es war die schönste Zeit in ihrem Leben, obwohl ihr größter Wunsch ihnen verwehrt blieb, nämlich eigene Kinder zu bekommen. Und dann kam eines Tages eine kleine Schachtel über den Bach zu ihnen geschwommen, darin lag ein winziges Baby. Noch wusste niemand, dass dieses Kind sich in 14 Jahren auf den Weg zum Teufel machen würde ... Christiane Remmert spielt eine Geschichte vom Vertrauen ins Leben die zeigt, dass Wünsche sich manchmal ganz anders erfüllen, als wir es geplant haben. Karten gibt es an der Tageskasse; es wird empfohlen, unter 0 22 57 – 44 14 oder unter kulturhaus@theater-1.de zu reservieren. Reservierungswünsche, die erst am Tag der Veranstaltung eingehen, können möglicherweise nicht mehr berücksichtigt werden.
>> Mehr lesen

30.11.2019: Das Glückskind (in Bad Münstereifel)
Die neue Inszenierung „Das Glückskind“ vom „theater 1“ hat Premiere. Das Stück eignet sich für Kinder im Schulalter, spricht aber ebenso das erwachsene Publikum an. Der Inszenierung liegt das Grimm’sche Märchen „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“ zugrunde, in dem die Habgier des Menschen thematisiert ist. Das „theater 1“ gibt der Geschichte einen zeitgemäßen Rahmen: Ilse Müller ist anders und so sieht sie auch aus: „Strange“ würde man auf Neudeutsch sagen. Sie hat weder Smartphone noch Fernsehen, noch Computer. Ilse mag ihre alten Sachen, repariert gern und bewahrt Dinge vor dem Mülleimer. Sie führt oft Selbstgespräche, denn dabei wird ihr vieles klarer. Gemeinsam mit ihrem Mann arbeitete sie einst in einer Mühle. Es war die schönste Zeit in ihrem Leben, obwohl ihr größter Wunsch ihnen verwehrt blieb, nämlich eigene Kinder zu bekommen. Und dann kam eines Tages eine kleine Schachtel über den Bach zu ihnen geschwommen, darin lag ein winziges Baby. Noch wusste niemand, dass dieses Kind sich in 14 Jahren auf den Weg zum Teufel machen würde ... Christiane Remmert spielt eine Geschichte vom Vertrauen ins Leben die zeigt, dass Wünsche sich manchmal ganz anders erfüllen, als wir es geplant haben. Karten gibt es an der Tageskasse; es wird empfohlen, unter 0 22 57 – 44 14 oder unter kulturhaus@theater-1.de zu reservieren. Reservierungswünsche, die erst am Tag der Veranstaltung eingehen, können möglicherweise nicht mehr berücksichtigt werden.
>> Mehr lesen

06.12.2019: Theateraufführungen in Einruhr (in Einruhr)
Theateraufführungen des Theatervereines in Einruhr.
>> Mehr lesen