Kultur-Veranstaltungen in der Eifel

Eifel.de - Kultur-Veranstaltungen

19.10.2018: 4. Bodenbacher Comedy-Nacht (in Bodenbach)
Andrea Volk zeigt ihr neues Programm: Feier-Abend! Büro und Bekloppte. Warum gibt es mehr Häuptlinge als Indianer und mehr Meetings als Zeit zum Nachdenken? Büroalltag kabarettistisch sauber ausgearbeitet.
>> Mehr lesen

27.10.2018: Fritz hätt Jebuurtsdaach und En fein Famelech (in Bad Münstereifel)
Das Ensemble besteht schon seit fast 20 Jahren und hat mit den Stücken aus der Feder ihres Leiters Karl Roberz es immer bestens verstanden, das Publikum zum Lachen zu bringen. Selbst wenn man des Eifeler Dialektes nicht mächtig ist (was man aber besser sein sollte), überzeugen allein schon die Situationskomik und die Aktionen der Schauspielerinnen und Schauspieler. Sie schaffen es immer wieder mühelos, die Lachmuskeln des Publikums im Zehn-Sekunden-Rhythmus zu fordern und das dürfte auch für ihre beiden Stücke gelten, die sie an diesem Abend im Kulturhaus aufführen werden: Fritz hätt Jebuurtsdaach: Die gemütliche Familienfeier der Proletenfamilie Schmitz, die versehentlich in ein vornehmes Restaurant einfällt, endet durch aufkommende Familienstreitigkeiten in einem Chaos. Der Kellner, redlich bemüht, die Contenance und die hochdeutsche Sprache zu wahren, hat am Ende das Nachsehen, was nicht nur die Rechnung betrifft, sondern auch etliche Teile des Silberbestecks. Und damit man sich nicht sieben neue Namen merken muss, haben die Mitglieder der nächsten Familie dieselben Namen, wie die der vorigen. Auch durch derartige kleine Details zeigt sich der verschmitzte Humor von Karl Roberz und dem Ensemble. En fein Famelech: Dass Hein und Paul, Mitglieder der „feinen Famelech“ ab und zu auf Diebestour gehen, stört niemanden. Als Paul aber den örtlichen Pfarrer bestiehlt, ist die Aufregung groß. Was tun mit dem Diebesgut, behalten oder zurück geben? Hier gehen die Meinungen stark auseinander, bis Fritz, das Familienoberhaupt, ein Machtwort spricht.
>> Mehr lesen

02.11.2018: Aufbrechen und Gottes Schöpfung genießen – Ein Fest im Sinne des Indian Summer (in Heimbach)
Tagesetappen im Nationalpark: ca. 15 km, Unterbringung in Einruhr. Informationen und Anmeldung beim Nationalpark-Seelsorger Georg Toporowsky E-Mail georg.toporowsky@bistum-aachen.de oder unter www.nationalparkseelsorge.de
>> Mehr lesen

11.11.2018: Martinszug in Simmerath (in Simmerath)
St. Martinszug und Martinsfeuer in Simmerath auf dem Platz vor dem Musikpavillon
>> Mehr lesen

17.11.2018: Kranzniederlegung anl. Volkstrauertag (in Rollesbroich)
Kranzniederlegung anl. Volkstrauertag mit anschl. Messe
>> Mehr lesen

18.11.2018: Volkstrauertag (in Kesternich)
Volkstrauertag - Gang zum Ehrenmal.
>> Mehr lesen

02.12.2018: Literaturcafé und adventliches Literaturkonzert in der Gemeindebücherei Simmerath (in Simmerath)
Am ersten Adventssonntag, dem 2. Dezember, um 16:00 Uhr, beschließen Bücherei und Förderverein der Gemeindebücherei Simmerath e.V. ihr Veranstaltungsprogramm 2018 für Erwachsene wieder mit einem gemeinsamen adventlichen Literaturkonzert von Thomas J. Lennartz und musikalischer Begleitung. Eintrittskarten zum Preis von 5,00 € sind im Vorverkauf und an der Tageskasse in der Bücherei erhältlich. Zur Einstimmung werden ab 15:30 Uhr Kaffee, Tee und Gebäck gereicht.
>> Mehr lesen

09.12.2018: Aufbrechen und ankommen – Adventliche Wanderung im Nationalpark Eifel (in Herhahn)
Tageswanderung von ca. 6 Stunden Informationen und Anmeldung beim Nationalpark-Seelsorger Georg Toporowsky E-Mail georg.toporowsky@bistum-aachen.de oder unter www.nationalparkseelsorge.de
>> Mehr lesen

18.05.2019: Gemeindeschützenfest in Rollesbroich (in Rollesbroich)
Gemeindeschützenfest 2019 in Rollesbroich
>> Mehr lesen

Eifel.de - Comedy/Kabarett-Veranstaltungen

26.10.2018: Johann König "Jubel, Trubel, Heiserkeit" (Preview) (in Daun)
Johann König präsentiert sein neues Programm "Jubel, Trubel, Heiserkeit" Mehr Infos gibt's unter www.forum-daun.de
>> Mehr lesen

09.11.2018: Jupp Hammerschmidt "Ne baschtisch wracke Wönk" (in Walheim)
Ne baschtisch wracke Wönk Die Eifel von hinter der Hecke gesehen Nichts bestimmt das Leben in der Eifel so sehr wie der heftige, ekelhafte, fiese Wind. „Ne baschtisch wracke Wönk“, wie der Eifeler sagt. Und als natürlichen Windschutz haben die Eingeborenen dann im Laufe der Jahrtausende bekanntlich hohe Buchenhecken angebaut, beschnitten und liebevoll gepflegt, bis sie schließlich das wurden, was sie heute sind: Das achte Weltwunder. Und Jupp Hammerschmidt als geborener Höfener weiß natürlich ganz genau, wie die Welt sich immer schon darbot – von hinter der Hecke gesehen.
>> Mehr lesen

10.11.2018: Jupp Hammerschmidt "Ne baschtisch wracke Wönk" (in Mützenich)
Ne baschtisch wracke Wönk Die Eifel von hinter der Hecke gesehen Nichts bestimmt das Leben in der Eifel so sehr wie der heftige, ekelhafte, fiese Wind. „Ne baschtisch wracke Wönk“, wie der Eifeler sagt. Und als natürlichen Windschutz haben die Eingeborenen dann im Laufe der Jahrtausende bekanntlich hohe Buchenhecken angebaut, beschnitten und liebevoll gepflegt, bis sie schließlich das wurden, was sie heute sind: Das achte Weltwunder. Und Jupp Hammerschmidt als geborener Höfener weiß natürlich ganz genau, wie die Welt sich immer schon darbot – von hinter der Hecke gesehen.
>> Mehr lesen

11.11.2018: Jupp Hammerschmidt "Ne baschtisch wracke Wönk" (in Bütgenbach)
Ne baschtisch wracke Wönk Die Eifel von hinter der Hecke gesehen Nichts bestimmt das Leben in der Eifel so sehr wie der heftige, ekelhafte, fiese Wind. „Ne baschtisch wracke Wönk“, wie der Eifeler sagt. Und als natürlichen Windschutz haben die Eingeborenen dann im Laufe der Jahrtausende bekanntlich hohe Buchenhecken angebaut, beschnitten und liebevoll gepflegt, bis sie schließlich das wurden, was sie heute sind: Das achte Weltwunder. Und Jupp Hammerschmidt als geborener Höfener weiß natürlich ganz genau, wie die Welt sich immer schon darbot – von hinter der Hecke gesehen.
>> Mehr lesen

14.11.2018: Jupp Hammerschmidt "Ne baschtisch wracke Wönk" (in Longuich)
Ne baschtisch wracke Wönk Die Eifel von hinter der Hecke gesehen Nichts bestimmt das Leben in der Eifel so sehr wie der heftige, ekelhafte, fiese Wind. „Ne baschtisch wracke Wönk“, wie der Eifeler sagt. Und als natürlichen Windschutz haben die Eingeborenen dann im Laufe der Jahrtausende bekanntlich hohe Buchenhecken angebaut, beschnitten und liebevoll gepflegt, bis sie schließlich das wurden, was sie heute sind: Das achte Weltwunder. Und Jupp Hammerschmidt als geborener Höfener weiß natürlich ganz genau, wie die Welt sich immer schon darbot – von hinter der Hecke gesehen.
>> Mehr lesen

22.11.2018: Jupp Hammerschmidt "Ne baschtisch wracke Wönk" (in Marmagen)
Ne baschtisch wracke Wönk Die Eifel von hinter der Hecke gesehen Nichts bestimmt das Leben in der Eifel so sehr wie der heftige, ekelhafte, fiese Wind. „Ne baschtisch wracke Wönk“, wie der Eifeler sagt. Und als natürlichen Windschutz haben die Eingeborenen dann im Laufe der Jahrtausende bekanntlich hohe Buchenhecken angebaut, beschnitten und liebevoll gepflegt, bis sie schließlich das wurden, was sie heute sind: Das achte Weltwunder. Und Jupp Hammerschmidt als geborener Höfener weiß natürlich ganz genau, wie die Welt sich immer schon darbot – von hinter der Hecke gesehen.
>> Mehr lesen

24.11.2018: Die Weibsbilder "MalleDiven - Ausgebrannt am Sommerstrand" (in Meckel)
MalleDiven Ausgebrannt am Sommerstrand Im mittlerweile 12. Programm des Duos bieten die beiden Spaßgranaten wieder eine gesunde Mischung aus Kabarett, Comedy und Musik. Bewährt setzen sie erneut Wortwitz, Improvisationstheater und Situationskomik ein, sodass jede Show der Künstlerinnen anders und jedes Mal ein Erlebnis ist. Die Weibsbilder – schon lange kein Geheimtipp mehr – bestehen seit nunmehr 21 Jahren aus den beiden Protagonistinnen Anke Brausch und Claudia Thiel aus der Eifel. Das neue Programm führt das Publikum in gewohnter Weise unterhaltsam und „lachlastisch“ durch den Abend und garantiert eine Spritztour auf der Überholspur – fernab des gesetztestreuen Alltags.
>> Mehr lesen

25.11.2018: Die Weibsbilder "Durchgangsverkehr – ausgebremst und abgezockt" (in Meckel)
Diesmal schlüpfen die Eifeler Weibsbilder Claudia Thiel und Anke Brausch in die Rolle deutscher Gesetzeshüterinnen. Dabei bringen sie dem Publikum auf charmante Art und Weise bei, was man im Straßenverkehr lieber tunlichst vermeiden sollte und berichten auch von waghalsigen Selbstversuchen. Dabei haben sich die beiden Damen selbst im Laufe der Jahre einiges zu Schulden kommen lassen, überwiegend wirft man ihnen Unfug und groben Schabernack vor, mit bissigen Sprüchen sollen sie wiederholt ahnungslose Zuschauer im Lachmuskelbereich tätlich angegriffen haben. Darüber hinaus zwingen sie mit ihren Programmen ihr Opfer – das unbedarfte Publikum - durch den Einsatz äußerst spitzer Zungen dazu, ernste Mienen durch lächelnde Gesichtsausdrücke zu ersetzen. Durch die Verwendung von Maskierungen und falschen Namen machen sie sich die Menschen gefügig und versetzen sie durch kabarettistischen Scharfsinn und komödiantischen Klamauk in einen drogenähnlichen Zustand. So trifft man das Duo nicht selten auch unter den Pseudonymen Tineke, Christel, Britta und Gundula an.
>> Mehr lesen

25.11.2018: Jupp Hammerschmidt "Ne baschtisch wracke Wönk" (in Konzen)
Ne baschtisch wracke Wönk Die Eifel von hinter der Hecke gesehen Nichts bestimmt das Leben in der Eifel so sehr wie der heftige, ekelhafte, fiese Wind. „Ne baschtisch wracke Wönk“, wie der Eifeler sagt. Und als natürlichen Windschutz haben die Eingeborenen dann im Laufe der Jahrtausende bekanntlich hohe Buchenhecken angebaut, beschnitten und liebevoll gepflegt, bis sie schließlich das wurden, was sie heute sind: Das achte Weltwunder. Und Jupp Hammerschmidt als geborener Höfener weiß natürlich ganz genau, wie die Welt sich immer schon darbot – von hinter der Hecke gesehen.
>> Mehr lesen

28.11.2018: Die Weibsbilder "MalleDiven - Ausgebrannt am Sommerstrand" (in Polch)
MalleDiven Ausgebrannt am Sommerstrand Im mittlerweile 12. Programm des Duos bieten die beiden Spaßgranaten wieder eine gesunde Mischung aus Kabarett, Comedy und Musik. Bewährt setzen sie erneut Wortwitz, Improvisationstheater und Situationskomik ein, sodass jede Show der Künstlerinnen anders und jedes Mal ein Erlebnis ist. Die Weibsbilder – schon lange kein Geheimtipp mehr – bestehen seit nunmehr 21 Jahren aus den beiden Protagonistinnen Anke Brausch und Claudia Thiel aus der Eifel. Das neue Programm führt das Publikum in gewohnter Weise unterhaltsam und „lachlastisch“ durch den Abend und garantiert eine Spritztour auf der Überholspur – fernab des gesetztestreuen Alltags.
>> Mehr lesen

Eifel.de - Theater-Veranstaltungen

09.11.2018: Theateraufführungen in Eicherscheid (in Eicherscheid)
Theateraufführung in Eicherscheid seitens der Landfrauen. Weitere Infos und Kartenvorverkauf unter Tel. 02473-1396, Nahkauf Eicherscheid
>> Mehr lesen

08.12.2018: Weihnachtsmärchen der Theatergruppe Lammersdorf (in Lammersdorf)
Die Theatergruppe des Vereins für Heimatgeschichte & Dorfkultur Lammersdorf e. V. präsentiert im Pfarrheim Lammersdorf wieder ein Weihnachtsmärchen.
>> Mehr lesen

09.12.2018: Weihnachtsmärchen der Theatergruppe Lammersdorf (in Lammersdorf)
Die Theatergruppe des Vereins für Heimatgeschichte & Dorfkultur Lammersdorf e. V. spielt ein Weihnachtsmärchen.
>> Mehr lesen

15.12.2018: Weihnachtsmärchen der Theatergruppe Lammersdorf (in Lammersdorf)
Die Theatergruppe des Vereins für Heimatgeschichte & Dorfkultur Lammersdorf e. V. spielt ein Weihnachtsmärchen.
>> Mehr lesen

16.12.2018: Weihnachtsmärchen der Theatergruppe Lammersdorf (in Lammersdorf)
Die Theatergruppe des Vereins für Heimatgeschichte & Dorfkultur Lammersdorf e. V. spielt ein Weihnachtsmärchen.
>> Mehr lesen